Am 11. Juni 2020 ist es endlich soweit: Der Sommerfahrplan der Buslinien in der Erlebnisregion Nationalpark Eifel startet und bringt zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen mit. Die Nutzung der jetzt optimierten Bus-Anbindung von Besucherschwerpunkten im Nationalpark Eifel schont nicht nur die Umwelt, sondern entspannt auch den derzeit stark überlasteten PKW-Parkraum vor Ort. Der Nationalpark mit den Besucherhighlights wie dem Barrierefreie Naturerlebnisraum Wilder Kermeter mit Naturerkundungspfad „Der Wilde Weg“, ist am besten mit ÖPNV erreichbar.

So ist der Wilde Kermeter jetzt noch leichter mit der Linie 231 (Gemünd – Heimbach) der Rurtalbus GmbH zu erkunden. Die Linie fährt nun unter der Woche täglich dreizehn Mal sowie acht Mal an Samstagen und Sonn- und Feiertagen zwischen Heimbach und Gemünd in beide Fahrtrichtungen – mit Stopp an der Haltestelle Wilder Kermeter. Darüber hinaus finden mit der gleichen Linie weitere Fahrten, u.a. zur Haltestelle Urfttalsperre/Haftenbach direkt am Urftsee und zum Kloster Mariawald statt.

Eine weitere Neuerung auf der Linie 231 stellt die neue Bushaltestelle Landal Eifeler Tor bei Schwammenauel dar: Von dort können nun Gäste bequem mit dem Bus zum Wilden Kermeter fahren. Die Freizeitlinie Mäxchen der Rurtalbus GmbH (Heimbach – Schwammenauel) wird den weiteren Freizeitverkehren angepasst. Auch hier wurde zwischen Wilder Kermeter und Schwammenauel die Haltestelle Landal Eifeler Tor eingerichtet.

Neu ist auch eine späte Rückfahrtmöglichkeit montags bis freitags um 20.00 Uhr von Rurberg (Rursee) aus nach Nideggen mit den Linien 68 und SB88. Am Bahnhof Nideggen-Brück besteht eine Umsteigemöglichkeit auf die Rurtalbahn nach Heimbach.

Auch der Fahrradbus Eifel (Aachen – Einruhr – Vogelsang) im Aachener Verkehrsverbund wird erweitert: Ab Aachen wird zusätzlich an Sonntagen eine weitere Fahrradbusfahrt in Richtung Vogelsang angeboten. Jetzt besteht ab Aachen die Möglichkeit um 08:00 Uhr (Ankunft um 09:33 Uhr in Vogelsang, 09:56 Uhr in Kall) und um 09:15 Uhr (Ankunft um 11:01 Uhr in Vogelsang) mit dem Fahrradbus Eifel (ASEAG-Linie 63/SB63) in den Nationalpark Eifel zu fahren. Diese Fahrten werden mit einem Fahrradanhänger für bis zu 20 Fahrräder durchgeführt. Eine Anmeldung für die Fahrradmitnahme ist nicht erforderlich, wird aber empfohlen. Reservierungen sind unter fahrradbus-aachen@deutschebahn.com möglich.

Von Kall Bahnhof und Gemünd besteht die Möglichkeit täglich mit dem NationalparkShuttle SB82 der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) zum Nationalpark-Zentrum Eifel auf Vogelsang zu gelangen.

Auch die RVK-Linie 815 (Gemünd – Monschau) nimmt ab dem 11.06.2020 den Verkehr unverändert wieder auf. Die sogenannte „Wald-Linie“ ist mit einem Fahrradanhänger ausgestattet und bietet an Sonn- und Feiertagen Ausstiegspunkte zu attraktiven Fahrradrouten in Wahlerscheid und Monschau.


Broschüren und Fahrpläne

Eifel Natur erfahren

Auf die Anreise zu einzigartigen Naturerlebnissen in Nationalparks ohne PKW weist ein von Fahrtziel Natur und im Bachem-Verlag erschienener Reiseführer (ISBN 978-3-7616-3417-2) der anderen Art hin: „Nah dran“, Menschenportraits und Reisereportagen aus den 21 Fahrtziel Natur-Gebieten.

Die kostenlose Broschüre „Natur erfahren – mit Bus & Bahn unterwegs im und um den Nationalpark Eifel“ ist ab sofort erhältlich. Eine große Übersichtskarte stellt alle Bus- und Bahnlinien in der Erlebnisregion Nationalpark Eifel dar und dient den ortsunkundigen Gästen zur Orientierung. Hinweise zur Fahrradmitnahme in Bus und Bahn, zu Fahrradbussen, sowie Tickets, Preisen, Fahrplänen und Verbindungsauskünfte sind ebenfalls abgedruckt. Auf der Rückseite finden sich zahlreiche Tipps für Ausflüge, Wanderungen und Radtouren inklusive Informationen zur An- und Abreise mit dem ÖPNV.

Als ergänzende Information empfiehlt der Kreis Euskirchen die  Mini-Fahrpläne für die Verbindungen: „Kall – Gemünd – Vogelsang – Einruhr – Aachen“ und
„Gemünd – Urfttalsperre – Wilder Kermeter – Heimbach“. In diesen Fahrplänen sind die wichtigsten Fahrverbindungen der verschiedenen Buslinien auf den genannten Relationen auf einen Blick dargestellt. Zudem sind die Anreise- und Anschlussverbindungen angegeben.

Sowohl die Mini-Fahrpläne, als auch die Broschüre sind in den Tourist-Informationen in der Nationalpark-Region und darüber hinaus erhältlich.


Kostenfreie Nationalpark GästeCard

Für die Dauer ihres Aufenthalts im Nationalpark Eifel erhalten Gäste in teilnehmenden Übernachtungsbetrieben die kostenfreie GästeCard. Damit können sie in der Erlebnisregion und im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) und des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) Busse & Bahnen kostenlos nutzen. Bei rechtzeitiger Buchung erhalten sie die GästeCard schon vor ihrem Aufenthalt und können diese somit bereits zur Anreise im VRS- und AVV-Gebiet nutzen. Zusätzlich sparen Gäste mit der GästeCard bares Geld durch ermäßigten Eintritt in verschiedenen Ausflugszielen (Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen). Bei zahlreichen Mehrtagesarrangements der Monschauer Land Touristik, der Nordeifel Tourismus GmbH und des Rureifel-Tourismus e.V. ist die GästeCard zudem enthalten.

Bei welchem Gastgeber erhalten Gäste die GästeCard? Bei welchen Ausflugszielen erhalten sie einen Rabatt oder eine Zusatzleistung? Eine aktuelle Übersicht der Gastgeber und Ausflugsziele finden Interessierte unter www.erlebnis-region.de.

Gemeinsame Pressemitteilung Nationalparkverwaltung Eifel, Kreis Euskirchen, Nordeifel Tourismus sowie die Verkehrsverbünde avv, RVK, Rurtalbus und ASEAG